4. September 2017

In Bitcoin investieren

Im Gegensatz zum Traden, ist in Bitcoin zu investition ziemlich einfach. Sie brauchen dazu (so gut wie) keine Kenntnisse über Handelsplattformen, Marktmechanismen, Order-Typen usw.

Beim Investieren kann man einfach einen bestimmte Anzahl an Bitcoins kaufen und diese nach einer längeren Zeit (in der Regel meherere Jahre) nachdem der Bitcoin-Kurs entsprechend gestiegen ist, wieder verkaufen.

Ein Beispiel einer Bitcoin-Investition

 

Zeitpunkt Bitcoins Preis pro Bitcoin Gesamtpreis
Kauf Juli 2014 2,5 450 EUR  1.125 EUR
Verkauf April 2017 2,5 2.000 EUR  5.000 EUR

 

Der Gewinn beträgt hier  5.000 – 1.125 = 3.875 EUR. Das entspricht einer Rendite von rund 340% D.h. der ursprünglich investierte Betrag hat sich mehr als verdreifacht!

Übrigens: In diesem Beispiel waren die Bitcoin-Preise zu den jeweiligen Zeitpunkten tatsächlich so. Die Investition hätte in der Praxis also genauo stattfinden können. Ein einzelnes Beispiels – und sei es auch noch so beeindruckend – sollte aber nicht der einzige Grund sein in Bitcoin zu investieren. Vor allem wenn man einen relativ großen Betrag investieren möchte . Viel wichtiger ist nämlich …

Die Entwicklung des Bitcoin-Preises

 

Quelle: bitcoincharts.com

Auf diesem Chart sehen Sie die Preisenentwicklung in EUR von Mitte 2011 bis Mitte 2017. So eine Entwicklung sieht natürlich ziemlich vielversprechend aus. Selbst wenn der Kurs in den nächsten Jahren nur halb so stark zulegt wie bisher, könnten Sie noch riesige Gewinne machen!

Allerdings gibts da einen kleinen Haken: Sie könnten nämlich auch einen großen Teil Ihrer Investition oder sogar alles verlieren. Ja, das ist leider auch möglich, da es bei keiner Art von Investition eine hundertprozentige Sicherheit gibt. Bevor Sie also überstürzt einen (großen) Teil Ihres Vermögens in Bitcoins anlegen, empfehle ich Ihnen erstmal …

Die Abschätzung des potientiellen Gewinns und der Risiken

Fangen wir mit der „Sonnenseite“ einer Investition an. Nämlich dem …

Gewinn einer Investition

Um den potentiellen Gewinn abzuschätzen, ist zum einen die bisherige Preisentwicklung (s.h. oben) sehr nützlich. Und zum anderen der Fakt, das Bitcoin zur Zeit (2017) immer noch nicht „mainstream“ ist. Die Marktkapitalisierung liegt zwar momentan bei rund 75 Milliarden US-Dollar. Für eine globale Währung ist das allerdings „so gut wie nchts“. Das Potential der Preisentwicklung ist deshalb noch immer enorm groß.

Außerdem ist die Währung und das Zahlungsnetzwerk nur eine von vielen möglichen Anwendungen von Bitcoin. In der Bitcoin-Technologie selbst steckt also auch noch ein sehr großes Innovationspotential. In diesem Zusammenhang bezeichnet einer der bekanntesten Bitcoin-Experten Andreas Antonopoulos Bitcoin auch als das Internet des Geldes.

Bitcoin hat also aktuell ein ziemlich hohes Gewinnpotential. Vor allem im Vergleich zu anderen klassischen Antagearten schneidet Bitcoin in dieser Hinsicht um einiges besser ab. Allerdings gibts da ja noch die …

Risiken einer Investition

So wie bei allen anderen Anlagemöglichkeiten, gibt es auch bei Bitcoin Risiken. Zum einen gibt es technische Risiken. Im bitcoin.it-Wiki gibt es z.B. eine gute Übersicht mit vielen technischen Schwächen von Bitcoin. Diese sind dort in drei Kategorien aufgeteilt: „Might be problem“, „Probably not a problem“ und „Definitely not a problem“.

Bei den nicht-technischen Risiken, ist wohl das größte Risiko, dass irgendwann eine bessere Kryptowährung entwickelt wird und diese Bitcoin verdrängen wird. Allerdings müsste aufgrund des Netzwerkeffekts diese Kryptowährung einen sehr großen Vorteil haben um den Marktanteil von Bitcoin signifikant zu senken.

Zusammengefasst hat Bitcoin also aktuell ein sehr hohes Gewinnpotential bei „moderatem“ Risiko. Insbesondere im Vergleich zu den klassischen Anlagenmöglichkeiten, schneidet Bitcoin insgesamt sehr gut ab.

Tipp: Um das Risiko noch weiter zu senken, können Sie auch in verschiedene Kryptowährungen (z.B. Ethereum) investieren. Diesen Tipp und warum es eine gute Idee ist in Bitcoin bzw. Kryptowährungen zu investieren, erklärrt Dr. Julian Hosp im folgendem 25-minütigen Video, dass ich jedem potentiellen Investor wärmstens empfehlen kann:

 

 

Die Praxis: So investieren Sie in Bitcoin

Im Prinzip ist das Investieren eine relativ einfache Angelegenheit: Sie kaufen Bitcoins und bewahren diese auf bis zu dem Zeitpunkt an dem sie diese komplett oder zum Teil wieder verkaufen möchten. Der erste Schritt ist also:

1. Bitcoins kaufen

Wo Sie Bitcoins kaufen, spielt eigentlich keine (große) Rolle. Gundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Plattformen auf denen Sie Bitcoins kaufen können: Wechselstuben und Handelsplätze. In der Regel ist es (für Anfänger) etwas einfacher Bitcoins über Wechselstuben zu erwerben.

Übrigens gibt es bei beiden Plattformtypen in der Regel Kaufgrenzen für  bestimme „Vetrauenslevel“. Bevor Sie sich also für eine Plattform entscheiden, informieren Sie sich am besten vorher darüber wieviele Bitcoins Sie (innerhalb eines Zeitraums) mit den verschiedenen Verifizierungsarten kaufen können. Ein guter Startpunkt für die Auswahl einer Plattform ist die Übersicht über Bitcoin-Verkaufsplattformen.

2. Bitcoins sicher aufbewahren

Nachdem Sie die Bitcoins gekauft haben, sollten Sie diese so aufbewahren, dass das Verlustrisikio minimiert wird. Wenn Sie z.B. die Bitcoins auf einem Handelsplatz gekauft haben, bewahren Sie diese nicht dort auf – vor allem nicht über einen längeren Zeitraum. In der Vergangenheit hat es schon einige Negativ-Beispiele von sehr großen Handelsplätze gegeben (Mt.Gox, Bitfinex und BTC-e)

Allerdings ist es auch nicht zu empfehlen größere Bitcoin-Beträge auf einem PC, Tablet oder Smartphone aufzubwahren. Diese können ebenfalls gehackt oder gestohlen werden. Ein gute Alternative sind dagegen Paper- und Hardware-Wallets.

3. Bitcoins verkaufen

Wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist und Sie Ihere Gewinne komplett oder zum Teil realisieren möchten, müssen Sie den gewünschten Bitcoin-Betrag einfach wieder verkaufen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht bei allen Wechselstuben Bitcoins verkaufen können. Auf der Übersicht der Wechselstuben sind das die Wechselstuben, bei denen der „Eigenverkauf“ nicht möglich ist.

Steuer-Info: Auf Gewinne durch den Verkauf von Bitcoins nach einer einjährigen Haltefrist, mössen Sie keine Abgeltungssteuern zahlen.

 

Nach oben scrollen