12. Januar 2018

Wallets


Eine Wallet ermöglicht es Ihnen, Bitcoins zu empfangen und zu senden. Dabei gibt es viele verschiedene Arten von Wallets mit z.T. sehr unterschiedlichen Eigenschaften. Alle Wallets haben aber etwas gemeinsam: Nämlich …

Der private Schlüssel

Ein privater Schlüssel ist eine (zufällig generierte) Zahl zwischen 1 und circa 1077 (eine 1 gefolgt von 77 Nullen). Der private Schlüssel hat dabei zwei wichtige Funktionen: Zum einen wird daraus eine Bitcoin-Adresse erstellt. Und zum anderen wird er dafür benötigt, die Bitcoins (die an diese Bitcoin-Adresse gesendet wurden) an eine andere Bitcoin-Adresse weiter zu senden. Wie diese zwei Dinge funktionieren, können Sie übrigens in den Bitcoin-Grundlagen erfahren.

ACHTUNG: Jeder der den privaten Schlüssel kennt, hat damit auch die vollständige Kontrolle über die Bitcoins der entsprechenden Wallet!

Es ist also sehr wichtig, den privaten Schlüssel vor unbefugten Zugriff zu schützen, und zwar bei allen …

Arten von Wallets

Man kann Wallets grob in zwei verschiedene Kategorien aufteilen: Hot- und Cold Wallets.

Hot Wallets

Als Hot Wallets bezeichnet man alle Wallets, die auf  „Mehrzweck-IT-Geräten“ betrieben werden und (gelegentlich) mit dem Internet verbunden sind. Hot Wallets kann man in weitere Unterkategorien aufteilen:

  • Desktop Wallets (PCs, Laptops …)
  • Mobile Wallets (Smartphones, Tablets …)
  • Web Wallets (Webserver)

Hot Wallets haben allgemein, den Vorteil, dass sie relativ einfach zu benutzen sind. Da diese aber auf relativ unsicheren Geräten verwendet werden, ist die Gefahr eines unbefugten Zugriffs auf den privaten Schlüssel der Wallet relativ groß. Sie sollten deshalb keine größeren Bitcoin-Beträge (über einen längeren Zeitraum) in so einer Wallet aufbewahren. Also Faustregel können sie z.B. (umgerechnet) nicht mehr Bitcoins in Ihrer Hot Wallet aufbewahren wie Sie Euro-Bargeld in Ihrem Geldbeutel aufbewahren (würden). Eine Übersicht über Hot Wallets finden Sie auf bitcoin.org

Cold Wallets

Als „Cold Wallets“ bezeichnet man Wallets, die keine Verbindung zum Internet haben. Dadurch sind sie vor Hacker-Angriffen gechützt. Eine Art von Cold Wallets sind die …

Papier Wallets

Eine Papier Wallet ist nichts weiteres als ein Stück Papier, auf dem ein privater Schlüssel und die dazugehörige Bitcoin-Adresse stehen. Man kann dann z.B. von einer Hot Wallet Bitcoins an die Adresse der Cold Wallet senden. Sobald man aber die Bitcoins der Cold Wallets versenden möchte, muss man deren  privaten Schlüssel in eine (unsicherere) Hot Wallet importieren. Eine Papier-Wallet kann man z.B. bei BitAddress.org erstellen.

Hardware Wallets

Eine Hardware Wallet ist ein kleines Gerät, dass Ähnlichkeit mit einem USB-Stick hat. Eine Hardware Wallet erstellt und speichert den privaten Schlüssel in einem geschützten Bereich des Geräts. Eine Auswahl solcher Wallets finden Sie auf bitcoin.org.

 

 

Nach oben scrollen